Website durchsuchen
Weiter 
Schnelle Links
Virtuelles Büro in London
Bankkontoeröffnung
Lohnlistendienst
Geschäftskarten-Gestaltung
Schreibwaren-Gestaltung
Website-Gestaltung
Web-Hosting
Postnachsendung
Anrufbeantwortung und –weiterleitung
Weiterbildung

UK VAT-Eintragung
 

Vat Centre bietet VAT-Eintragungsdienst zum kleinen Preis von  £ 50 an.

Unserer online Registrationsdienst ist ein Schritt zu Schritt Verfahren. Es ermöglicht es Ihnen Ihr Geschäft in U.K für VAT einzutragen. Unsere erfahrene Steuerberater stehen Ihnen zur Verfügung falls Sie Fragen haben. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen bei der Vorbeireitung der VAT-Erklärung gemäß entspechende Gesetze und Regeln und sie antworten Ihre Anfragen gerne.

Der VAT-Eintragungsdienst schließt mitein:

  • Schnelles Verfahren
    Das ganzes Verfahren wird online durchgeführt und es dauert nur einige Minuten.
  • Mühelos
    Das ganze Verfahren ist sehr einfach und benutzerfreundlich mit Schrit zu Schritt  Anweisungen.

Nachdem die jährliche Umsatzeinkünfte einer UK Limited eine £60,000 Schwelle erreicht haben, ist sie verpflichtet sich beim HMRC (britische Steuerbehörde) bezüglich Mehrwertsteuer (VAT) anzumelden.

Die HMRC verpflichtet alle UK Firmen, sich für VAT registrieren zu lassen, wenn es erwartet wird daß der Umsatz für das akltuelle Jahr über den Schwellenbetrag hinausgeht.

Formations House hat einen online VAT eRegistrierungsdienst für nur £50 im Angebot

Was ist VAT, eigentlich?

VAT (Value Added Tax oder Mehrwertsteuer) ist eine indirekte Steuer, die auf den Verkauf von Waren bzw. Dienstleistungen erhoben wird; daher wird VAT auch in manchen Ländern (z.B. Australien, Canada, Neuseeland usw.) GST (Goods and Services Tax oder Waren- und Dienstleistungesteuer) genannt.

Indirekte Steuer wird so genannt, weil sie nicht durch das Steuersubjekt an die Finanzbehörde abgeführt wird, sondern durch einen Dritten, den Steuerschuldner.

Es gibt mehrere Quellen für die Erfindung der Mehrwertsteuer. Aus einigen geht hervor, dass sie als taxe sur le valeur ajoutee (TVA) durch einen französischen Beamten Maurice Lauré in den 50ern erfunden wurde. Andere sehen ihren Ursprung als Erfindung durch den Grafen Brühl.
Besteuerbar sind dabei alle Lieferungen und sonstigen Leistungen gegen Entgelt, die ein Unternehmer im Rahmen seines Unternehmens im Inland ausführt. Unternehmer ist jeder, der nachhaltig bestrebt ist, Einnahmen zu erzielen (nicht Gewinnerzielungsabsicht!). Entgelt ist alles, was der Empfänger (und / oder ein Dritter) aufwenden muss, um die Leistung zu erhalten, jedoch ohne die evtl. darin enthaltene Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer.

Erhebungsformen

Bei der Umsatzsteuer wird zwischen einer „Ist-” und einer „Sollbesteuerung” unterschieden.

Istbesteuerung

Bei der Berechnung der Steuer nach vereinnahmten Entgelten (Output Tax bzw. Istbesteuerung ) ist die Grundlage für die Erhebung das dem Unternehmer zugeflossene, also das bei ihm tatsächlich eingegangene Entgelt. Im Regelfall wird auch die Vorsteuer erst nach tatsächlichem Abfluss gegengerechnet. Dies ist allerdings nicht zwingend. Die Vorsteuer kann schon bei Eingang einer ordnungsgemäßen Rechnung berücksichtigt werden.

Sollbesteuerung

Die Sollbesteuerung knüpft dagegen an die Leistungserbringung an. Bei dieser Besteuerung wird also die Umsatzsteuer zu einem Zeitpunkt abgeführt, zu dem der Rechnungsbetrag (und damit auch die Umsatzsteuer) tatsächlich noch nicht eingegangen sein muss. Das kann bei Betrieben mit hohem Wertschöpfungspotential und säumigen Kunden zu einem Liquiditätsengpass führen. Allerdings kann der Unternehmer aber auch die Vorsteuer berücksichtigen, obwohl er die Rechnung evtl. noch nicht tatsächlich bezahlt hat.